3D-METALLDRUCK

ELEKTRONENSTRAHLBASIERTE ADDITIVE FERTIGUNG

KONTAKTINFORMATIONEN

Schnellere und billigere Fertigung von Metallwerkstücken wie nie zuvor mittels elektronenstrahlbasierter additiver Fertigung (EBAM)

Der 3D-Druck hat in der Fertigung unauslöschliche Spuren hinterlassen. Werkstücke können durch 3D-Druck (direkter digitale Fertigung) schneller und mit geringerem Materialverschnitt, reduziertem Spanaufwand und kürzeren Vorlaufzeiten hergestellt werden. Dies sind nur einige der Vorteile von direkten digitalen Fertigungsverfahren.

Sciakys EBAM-Verfahren (Electron Beam Additive Manufacturing) ist eine einzigartige 3D-Drucktechnologie, die aufgrund der obengenannten Vorteile bei der Fertigung von großen, hochwertigen Metallwerkstücken unübertroffen ist. Es ist kein Geheimnis, dass die Fertigung großer Schmiede- und Gussstücke viele Monate dauern kann. Mit EBAM können jedoch hochwertige, große, bis zu 5,8 m lange Metallstrukturen aus Titan, Tantal und Nickellegierungen innerhalb von Tagen bei sehr geringem Materialausschuss hergestellt werden. Obwohl der 3D-Druck von großen, hochwertigen Metallwerkstücken Sciakys Spezialität ist, kann das EBAM-Verfahren auch genauso gut für die 3D-Fertigung von kleinen Metallteilen (mit bis zu 1 mm kleinen Merkmalen) eingesetzt werden.

EBAM-Systeme können in allen Phasen des Produktlebenszyklus eingesetzt werden: von schnellen Prototypen und Serienteilen bis zu Reparaturen und Wiederaufbereitungsanwendungen.

 
 
 

Weitere Infos zu EBAM

Mit Sciakys EBAM-Maschinen können bis zu 5,8 m x 1,2 m x 1,2 m große Werkstücke und Strukturen (bzw. runde Teile mit bis zu 2,5 m Durchmesser) hergestellt werden. Obwohl wir uns auf die additive Fertigung von großen Werkstücken spezialisiert haben, kann EBAM auch genauso effizient für kleinere Werkstücke und Anwendungen (oder Werkstücke mit bis zu 1 mm kleinen Ausformungen) eingesetzt werden.

Die von EBAM unterstützten Metalle umfassen unter anderem Titan, Titanlegierungen, Edelstahl (300-Reihe), Inconel, Tantal, Wolfram und Niobium. Im Allgemeinen können Metalle, die schweißbar und in Drahtform erhältlich sind, eingesetzt werden.

 

Klicken Sie hier, um Sciakys Broschüre über additive Metallfertigung | 3D-Druck herunterzuladen

 

Wie funktioniert das Verfahren?

Hier die Kurzversion: Beginnend mit einem 3D-Modell aus einem CAD-Programm trägt die Elektronenkanone von Sciaky Metall schichtweise über einen Ausgangsdraht auf, bis das Werkstück endabmessungsnah und für die abschließende Endbearbeitung bereit ist. Die patentierte Regelung mit geschlossenem Regelkreis von Sciaky ermöglicht eine einheitliche Werkstückgeometrie, einheitliche mechanische Eigenschaften, Mikrostruktur und Metallchemie, vom ersten bis zum letzten Werkstück. Mit Standard-Aufbringungsgeschwindigkeiten von 3 bis 9 kg pro Stunde arbeitet EBAM schneller als konkurrierende additive Fertigungsverfahren und ist deshalb wesentlich kostengünstiger für Anwendungen mit Metallwerkstücken.

Im folgenden Video können Sie EBAM in Aktion sehen


Materialien

Die besten Materialien für EBAM-Anwendungen sind hochwertige Metalle mit langen Vorlaufzeiten (für das Rohmaterial), die mittels Drahtvorschub verarbeitet werden können. Diese Materialien umfassen:

  • Titan und Titanlegierungen
  • Inconel 718, 625
  • Tantal
  • Wolfram
  • Niobium
  • Edelstahl (300-Reihe)
  • 2319, 4043 Aluminium
  • 4340 Stahl
  • Zirkaloy
  • 70-30 Kupfer Nickel
  • 70-30 Nickel Kupfer

 



Vorteile von EBAM bei der additiven Fertigung

  • Reduktion der Materialkosten, Vorlaufzeiten und Bearbeitungszeiten (um bis zu 80 %)
  • Das schnellste, kostengünstigste additive Metallfertigungsverfahren auf dem Markt
  • Die großen Metallexperten: Sciaky bietet den weltweit größten Bauumfang für 3D-gedruckte Metallwerkstücke.
  • EBAM stellt hochwertigere, dichtere Werkstücke als Pulververfahren her − außerdem funktioniert EBAM im Gegensatz zu Pulververfahren mit hochschmelzenden Legierungen.
  • Das breiteste Portfolio an kommerziell erhältlichen 3D-Metalldrucksystemen (in Bezug auf Skalierbarkeit des Arbeitsbereichs).
  • Verfahrenswiederholgenauigkeit und Rückverfolgbarkeit dank Regelung mit geschlossenem Regelkreis.

 

Und das Beste daran - Sciakys EBAM-Systeme sind käuflich erhältlich oder für Auftragsfertigungen verfügbar. Klicken Sie auf eine der Schaltflächen unten, um mehr über diese Optionen zu erfahren:

 

 

Neueste News:

Sciakys neue Website präsentiert auch ein erweitertes Portfolio mit neuen 3D-Metalldrucksystemen Chicago, Illinois, USA -...

IN DEN USA GEFERTIGT.
GLOBAL EINGESETZT.

Sciaky hat seinen Firmensitz in Chicago, Illinois, USA. Sciaky vertreibt seine Schweißsysteme und EBAM-Maschinen international. Die Systeme werden in Produktionsstätten und innovativen Forschungs- und Entwicklungsanlagen auf der ganzen Welt eingesetzt. Klicken Sie hier, um Kontakt mit einem Vertreter in Ihrer Region aufzunehmen.

NORDAMERIKA

  • USA
  • Mexiko
  • Kanada

SÜDAMERIKA

  • Argentinien
  • Brasilien
  • Kolumbien
  • Chile
  • Peru
  • und weitere

EUROPA

  • Deutschland
  • Frankreich
  • Großbritannien
  • Italien
  • Spanien
  • Schweiz
  • Russland
  • und weitere

ASIEN

  • China
  • Israel
  • Indien
  • Südkorea
  • Japan
  • Vietnam
  • Singapur
  • und weitere